+43 677 637 439 66 office@felixweinzinger.com
Seite wählen

 

Diese Frage haben sich sicher schon sehr viele Menschen in ihrem Leben gestellt. Schlafen bedeutet nicht einfach, dass man nicht wach ist, sondern ist weit mehr als das. Angefangen von Sir Thomas Edison bis heute, ist diese Frage wichtiger denn je. Thomas Edison, Erfinder der Glühbirne, sah den Schlaf als etwas ganz Schlechtes und bezeichnete ihn als unnötig, da er ihn nur an seinem Fortschritt hinderte.
Er gönnte sich mehrere Nächte hintereinander gar keinen Schlaf um seiner Glühbirne näher zu kommen. Sehr viele Persönlichkeiten, unter anderem Jeff Bezos und Elon Musk, sind auch heutzutage noch der Meinung, dass
Schlaf eine Zeitverschwendung ist und der Mensch sowieso nur wenigeStunden Schlaf benötigt um zu funktionieren.

Eine andere Fraktion von Schlafforschern, ist der festen Überzeugung, dass
Schlaf ein sehr fundamentaler Teil unseres Lebens ist.
Unter diese fallen Ariana Huffington, Dr. Michael Breus oder Dr. med. Matthew Walker.

Stell dir vor, du gehst zwei Tage lang nicht schlafen und du musst an diesen zwei Tagen dennoch in die Arbeit gehen.

Wie fühlst du dich? Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass zu wenig Schlaf oder
gar kein Schlaf den nächsten Tag maßgeblich negativ beeinflusst. Eine
schlaflose Nacht führt zu verminderter Konzentration, vermehrter
Fehleranfälligkeit, Gereiztheit und Energielosigkeit.

Nun stellst du dir sicher die Frage, warum man schlafen soll und wie dir das richtige Wissen hilft, gelassener und energiegeladener in den nächsten Tag zu starten?

Vier Theorien des Schlafes

Inaktivitäts-Theorie

Sie besagt, dass unser Schlaf als eine Art
Überlebensfunktion verstanden werden kann.

Energiespar-Theorie

Sie besagt, dass unser Schlaf ein Zustand ist,
bei dem sich unser metabolisches System erholen kann und wir daher
weniger Energie verbrauchen als am Tag.

Wiederherstellungs-Theorie

Sie besagt, dass wir unseren Schlaf nutzen,
um unseren Geist und Körper über Nacht zu erholen, unser Schlaf somit
eine Reparaturfunktion hat und dazu beitragen kann, uns zu verjüngen.
Dieses Phänomen stellte man auch in der Tierwelt fest. Entzog man den
Tieren für mehrere Tage deren gesamten Schlaf, so stellten sich alle
Immunabwehrsysteme ein und die Tiere starben nach mehreren Wochen.

Gehirnplastizitäts-Theorie

Sie besagt, dass sich unser Gehirn nur
während des Schlafens erholen und gleichzeitig weiterentwickeln kann.
Vor allem Schlaf und Schlafentzug haben eine Einwirkung auf die
Lernfähigkeit und die Fähigkeit, eine Vielzahl von Tätigkeiten
auszuführen.

Wie du nun erkannt hast, ist dieses Phänomen ein
multikausales Phänomen und alle vier Theorien spielen ineinander.
Niemand denkt darüber nach, welche Theorie nun entscheidend ist ob er gut
schläft oder nicht. Wie dir dieser Artikel gezeigt hat, ist es sehr wichtig einen guten und erholsamen Schlaf zu besitzen, da dieser für alle Körperfunktionen die du am Tag ausführst, hauptverantwortlich ist.

Falls du mehr über die vier Theorien des Schlafes erfahren möchtest, kannst du dies hier in meiner Schlafdatenbank nachlesen.

 

Im nächsten Beitrag erfährst du mehr bezüglich des Themas Chronobiologie und wie sie dein Leben bereichern kann.

 

Wenn du nach der Umsetzung aller Tipps immer noch keinen ruhigen Schlaf findest oder weitere Tipps brauchst, und ein individuelles Coaching mit mir vereinbaren möchtest, dann mach dir noch heute einen persönlichen Termin mit mir aus.

 


Buchempfehlungen von mir für dich:

  • Das große Buch vom Schlaf von Prof. Dr. med. Matthew Walker
  • The Sleep Revolution von Ariana Huffington
  • Eine Frage der Zeit von Dr. Jan-Dirk Fauteck