+43 677 637 439 66 office@felixweinzinger.com
Seite wählen

Im letzten Artikel “Warum wir schlafen” schrieb ich über die 4 Theorien des Schlafes und warum sie wichtig sind. Heute möchte ich euch das Thema Chronobiologie etwas näherbringen, da das Wissen über Chronobiologie eine wichtige Grundvoraussetzung ist, um das Thema Schlaf besser verstehen zu können.

 

Die Funktionen unserer inneren Uhr

 

Der relativ junge Forschungszweig der Chronobiologie untersucht den Einfluss der Zeit bzw. der Rhythmen des Körpers auf unser Leben. Unsere Schlafqualität und Erholung sind stark vom Tag-Nacht-Rhythmus abhängig. Das Ziel der Chronobiologie ist es äußere Faktoren genauer zu erforschen, um gesundheitsfördernde Maßnahmen für unseren Körper zu entwickeln.

 

Die Wörter „Chronos“ und „Bios“ kommen aus dem Griechischen und bedeuten „Zeit“ bzw. „Leben“. Ein sehr praktisches Beispiel für ihre Wirkung ist die Auswirkung von Licht und Dunkelheit auf unseren Biorhythmus. Licht und Dunkelheit sind die externen Taktgeber für unsere innere Uhr. Man unterscheidet hier zwischen der “master clock” und den “slave clocks”.

 

 

Die “master clock” ist unsere Hauptuhr und hat ihren Sitz im Gehirn. Dieser kleine Teil des Gehirns wird auch Nucleus Suprachiasmaticus (SCN) genannt und gibt den circadianen Rhythmus vor. Gelangt Licht auf unsere Netzhaut, so wird der SCN aktiviert.

Dieser hat eine direkte Verbindung zu der Zirbeldrüse und diese ist wiederum verantwortlich für die Ausschüttung des Hormons Melatonin.

 

Die slave clocks hingegen haben ihren Sitz in den jeweiligen Organen, richten sich sehr strikt nach der master clock und werden stark durch unsere Nahrungsaufnahme geregelt. Die Aktivität der slave clocks merkst du, wenn du vor dem Schlafengehen entweder zu viel und zu spät gegessen hast oder zu spät und zu intensiv trainiert hast. Denn wenn du zu spät isst bzw. zu spät trainierst, werden die Hormone Cortisol und Insulin zu einer ungünstigen Zeit ausgeschüttet. Sie können dazu führen, dass du schlecht einschläfst oder sogar während der Nacht aufwachst. Die Ausschüttung der Hormone Cortisol, Ghrelin, Leptin und Insulin wird stark von den slave clocks beeinflusst.

Ghrelin ist das Hormon, das dafür sorgt, dass du regelmäßig etwas essen möchtest. Es wird alle sechs Stunden ausgeschüttet und signalisiert dir, dass du etwas essen solltest.

Der Gegenspieler zu Ghrelin ist das Hormon Leptin. Es sorgt dafür, dass du Sättigung verspürst und nichts mehr essen möchtest. Leptin erreicht seinen Höchstwert zwischen Mitternacht und den frühen Morgenstunden. Damit regeln diese drei Hormone einen wichtigen Gesundheitsfaktor: dein Ernährungsverhalten.

 

Unsere Taktgeber von Tag und Nacht

 

Melatonin, das Schlafhormon

 

Der wichtigste innere Taktgeber für unsere innere Uhr ist das Schlafhormon Melatonin. Es wird nur ausgeschüttet, wenn es vollkommen dunkel ist oder wir unsere Augen geschlossen haben. Jede noch so kleine Lichtquelle am Abend (Handy, Tablet, TV, sehr helle Lampen, etc.) kann die Melatoninproduktion stark unterdrücken. Also achte darauf, dass du bis zu zwei Stunden vor dem Schlafengehen keinem blauen Licht mehr ausgesetzt bist, denn das kann dazu führen, dass du länger wach liegst.

 

Cortisol, der Wachmacher

 

Der Gegenspieler zu Melatonin ist das Stresshormon Cortisol. Kurz bevor du aufwachst wird es in den Nebennieren produziert und sorgt dafür, dass dein Körper in der Früh in Fahrt kommt und dafür, dass du am Tag wach bleibst. Des Weiteren fördert es den Fettstoffwechsel und regelt den Kohlenhydrathaushalt.

 

Du siehst, dass unser Körper nach einem gewissen Rhythmus funktioniert, der jeden Tag gleich abläuft. Eine sehr gute Grafik und Erklärung der Chronobiologie des Körpers findest du hier.

 

Im nächsten Artikel wirst du erfahren was man unter einem Chronotyp versteht, wie du diesen erkennst und wie dein Chronotyp dein Leben bestimmt.

Also bleib dran und beobachte bis zum nächsten Artikel deine innere Uhr!

 

Wenn du nach der Umsetzung aller Tipps immer noch keinen ruhigen Schlaf findest oder weitere Tipps brauchst, und ein individuelles Coaching mit mir vereinbaren möchtest, dann mach dir noch heute einen persönlichen Termin mit mir aus.